[Picture my Day-Day] #PmDD25 am 5. Dezember 2017

#PMDD25

[Picture my Day-Day] #PmDD25 am 5. Dezember 2017

Gestern schickte mir meine Schwester im WhatsApp eine Nachricht, dass morgen wieder ein PmDD sei. Beim PmDD handelt es sich um einen Aktionstag für Blogger, Twitterer, Instagrammer, an dem man dazu aufgerufen ist, seinen Tag in Bildern zu erfassen. Nach den üblichen Überlegungen, dass das eigene Leben viel zu langweilig sei, habe ich mich doch dazu entschieden, mitzumachen.

Nach einer kurzen Google-Runde habe ich auch die diesmalige Veranstalterin gefunden, nämlich Barbara von Magnolienherz (Beitrag zum #pmdd25). In die Tabelle eingetragen, Facebook habe ich ja nicht … und los geht es mit den beschissenen Handyfotos, ein wenig erklärenden und kommentierenden Text und dem einzigen Blogbeitrag mit sinnvollen Headerbild!

– Kann Spuren von Werbung enthalten –

Der Tag beginnt …

Um halb sieben bin ich wach geworden. Draußen war es natürlich noch stockdunkel, aber ich habe die Gelegenheit genutzt, um ein erstes Foto für diese äußerst interessante Aktion – zumindest bei anderen – zu machen. Ohne Blitz, denn alle Bilder mit Blitz erhalten auf meinem Handy einen komischen Blaustich. Danach ging es in das Behelfsbad im Keller, um sich fertig zu machen.

Frühstück

Im Dezember führt der erste Gang immer zum Adventskalender. Um 7:20 Uhr hieß es dann erst einmal frühstücken, während der Staubsauger-Roboter seine Bahnen in Küche und Wohnzimmer zieht. Zu Essen gab es (natürlich) das Blaubeer-Granola und eine Marzipan-Schokolade, denn das geneigte Konsumkind hat nicht nur einen Müsli-Adventskalender von MyMüsli, sondern auch einen kleinen von Ritter Sport mit Schokolade.

Nach den ersten Wörtern ging es, an den letzten Schneeresten vorbei, zu einem kurzen Check zu den Meerschweinchen und Kaninchen um kurz vor neun Uhr.

Alles gut, wie man es eben erwartet, auch wenn sie schon wieder Hunger hatten. Bei dem Foto musste ich übrigens den fraglichen Blitz verwenden, natürlich haben unsere Meerschweinchen nicht so gruselige Augen. Das Meerschweinchen heißt übrigens Baby-Pestilenz.

Waschtag

Nach neun Uhr die Wäsche begonnen, da die Handtüchter langsam knapp werden. Immerhin dürfen wir jeden Tag abspülen (keine Spülmaschine – was freue ich mich auf die Spülmaschine in der neuen Küche!) und die Tücher sind dann meist nur einen Tag in Gebrauch. Außerdem eine Ladung Bettwäsche und wieder einige der Kuscheldecken. Die große Menge an Kuscheldecken hat übrigens auch ihre Existenzberechtigung, in Zeiten von unisolierten Dach wegen Umbau braucht man einfach ein, zwei, … viele Decken im Bett.

Die Karriere vorantreiben

Wordcount – Die magische Grenze ist seit gestern überschritten
Wordcount – Die magische Grenze ist seit gestern überschritten

Nachdem die zwei Waschmaschinen nun ratterten, wollte ich mich dem großen Punkt des Tages widmen – eine Geschichte für eine Anthologien-Ausschreibung einschicken!

Ich erspare euch jetzt die detaillierte Beschreibung, wie ich die Mail vorbereitet habe. Faktisch hatte ich die Dateien schon seit einigen Tagen fertig, aber gezögert. Einerseits, weil mir manche Punkte der Ausschreibung unklar waren, andererseits weil die Zweifel an dem Text natürlich da sind. Will ich mir das wirklich antun? Werde ich nicht traurig sein, wenn die Geschichte nicht genommen wird?

Vermutlich wird die Geschichte nicht angenommen.
Eine Anthologie-Ausschreibung ist kein Ponyhof, die Konkurrenz ist hart und das Internet ist klein. Natürlich werde ich traurig sein, aber ich weiß selbst, dass die Geschichte nicht der absolute Hit ist. Es ist immerhin auch meine erste Kurzgeschichte – ich bin es nicht gewohnt, mich kurz zu fassen!

Die Idee finde ich aber nach wie vor grandios und wer weiß, wenn es nicht genommen wird, werde ich es vielleicht irgendwann in Langform schreiben (und der Ideengeberin widmen). Die Unklarheiten wurden mir übrigens nicht beantwortet.

Das Wort „rußgeschwängert“, liebes OpenOffice, schreibt man klein und zusammen, denn: Verbindungen aus Nomen + Partizip werden klein und zusammen geschrieben!

Danach habe ich angefangen, das abgespülte Geschirr wegzuräumen und mich mit dem zweiten Kaffee an das Schreiben gesetzt bzw. den ersten Entwurf dieses Blogeintrags, damit ich ja nichts Wichtiges vergesse.

Mittag

Das Schreiben erweist sich als zäher, als gedacht, da die Bluetooth-Tastatur ihre Macken hat. Wenn man ungefähr eine Minute für einen einfachen Satz von 15 Wörtern braucht, macht es einfach keinen Spaß mehr (Löschen von doppelten Buchstaben, Löschen von doppelten Wörtern, Ergänzung von Fehlendem …) und bis der Satz stimmt, habe ich meist längst vergessen, wie es weitergehen sollte. Also erst einmal bei der Wäsche weitergemacht …

Die ersten zwei Maschinen in den Trockner gepackt, die nächsten zwei Maschinen angeworfen und dann ging es an das Mittagessen, das jeder Beschreibung spottet: Es gab vier Frankfurter mit Senf. Aber ein besseres, vielleicht ausgewogeneres, aber auch kein gesünderes Mahl ist für heute Abend geplant.

Tod der Wolllaus

Hoya burmanica
Hoya burmanica

Nach dem Mittagessen ging es mit dem dritten Kaffee an das Schreiben, allerdings habe ich erst einmal eine meiner Wachsblumen (Hoya burmanica) von ihren Wollläusen befreit, nachdem sie mir beim Mittagessen zubereiten aufgefallen waren. Leider sind die Wachsblumen sehr anfällig für Wollläuse und es wird bei der Vielzahl von Hoyas, die ich mein eigen nenne, noch öfter solche Zerquetschaktionen geben.

Von ablenkungsfreien Schreiben habe ich zwar schon gehört, aber praktizieren tue ich es nicht, weshalb ich zwischendrin einfach mal einen 16-Persönlichkeiten-Test mit dem Hauptcharakter meines Projektes gemacht habe (16Personalities).

Persönlichkeitstest – WtF?
Persönlichkeitstest – WtF?

Das Ergebnis war überraschend, aber ich erkenne ihn in Teilen wieder.
Außerdem natürlich wieder durch das wilde, weite Internet gesurft, bis ich mich mal mit Rührkuchenrezepten beschäftigt habe.

Allerdings kam ich da schon bald zu dem Entschluss, dass ich doch keinen Alibi-Kuchen (um vielbeschäftigt zu wirken) für den #pmdd25 backe, weil mir keines der Rezepte gefallen hat oder Puderzucker enthalten war (hab ich nicht!) und ich sowieso keine Lust habe, den Handrührer herauszuholen.

Das ist das Problem von solchen Tagen, vermute ich … oder die Absicht. Immerhin sieht man da sehr schön, dass die Blogger doch kein so spannendes Leben haben, wie manche Blogs eben suggerieren.

Der restliche Nachmittag

… wurde auf dem Sofa mit Netflix und Star Wars: Das Erwachen der Macht verbracht. Nachdem der Film vorbei war, wurde Pokemon: Indigo Liga angeschaltet und ich habe mich mal dem Problem mit meinem blauen Blitz gewidmet. Ja – habe ich schon mal erwähnt, dass ich manchmal blonde Momente habe? Der Blaustich wurde von meiner blauen Handyhülle verursacht. Ohne Handyhülle sehen Bilder mit Blitz ja fast normal aus. Immer noch scheiße, aber nicht mehr blau.

Dann habe ich mit dem Abendessen angefangen und unter dem Kochen kam die bessere Hälfte mit einer Überraschung nach Hause! Ich habe mir nämlich gedacht, dass so eine Überraschung vielleicht meinen #pmdd25 aufpeppen kann – ich hoffe, ihr lacht mehr als ich.

Überraschung!
Überraschung!

Abendessen

Gorgonzola. Spinat. Schupfnudeln. Satt. Keine Lust mehr. Der Rest des Tages ging im Schreiben dieses Blogeintrages (ich muss unbedingt die zweite Ladung Wäsche noch in den Trockner!) und der draußen herrschenden Dunkelheit unter.

Tages-Statistik

  • 3 Tassen Kaffee
  • 708 Wörter im Projekt (bisher)
  • 4 zerquetschte Wollläuse
  • 4 Ladungen Wäsche

Vielen Dank für diese nette Aktion, die ich bei anderen immer als wesentlich interessanter empfinde als bei mir! 😉

2

9 Kommentare

  1. Dein Tag war mindestens genauso spannend wie meiner. Nur das ich keine Fotos davon gemacht habe.
    Und das obwohl ich dich daran erinnert habe.

    1. Author

      Also war deiner spannender? 😉
      Das mit den Fotos machen habe ich auch dauernd vergessen, hätte gerne noch ein paar vom staubsaugenden Roboter hineingepackt, weil er noch so selten auf dem Blog vertreten ist.

  2. So eine Schwester brauche ich auch!!! Ich hab ihn SCHON WIEDER verpasst. 🙁

    Du bist auch Spülmaschinenlos? Ich leide mit dir – aber habe nicht mal Platz für eine Spülmaschine.

    Wirklich ein interessanter Post, auch, wenn du das Gegenteil behauptest.

    Liebe Grüße

    1. Author

      Ich weiß auch nicht, wie ich zu der Ehre kam. Verpasst hätte ich ihn sicher, da ich in der Blogosphäre nicht so unterwegs bin und kein Facebook habe, Twitter & Instagram befinden sich momentan auch im Winterschlaf.

      Ja, leider, noch spülmaschinenlos. Das war einer der wichtigsten Punkte für die neue Küche. Dann sieht es vielleicht auch nicht mehr so zugestellt in der Küche aus 😉

  3. Yay, Star Wars und Pokemon! 😀

    Ich freu mich, dass wir in deinen Tag reinschnuppern durften, bin immer sehr neugierig und find es sehr interessant, was andere so machen! 🙂

    Finde es immer schade, dass so viele es nicht mitbekommen… 🙁
    Aber ich bequatsche das schon mit der nächsten Veranstalterin, was wir vielleicht besser machen können.
    Dann bekommst du (und andere) es hoffentlich auch mit! 😀

    Mein Post ging auch gerade online, falls du dich auch für meinen Tag interessierst ^^
    https://www.pulchi.de/2017/12/0729-session-life-picture-my-day-day-25/

    LG,
    Shirisu

    1. Author

      Vielen Dank für deinen Besuch!

      Ja, Pokemon geht immer, zumindest die Folgen, bei denen es noch 150 Pokemon waren. Danach ist es ja arg unübersichtlich geworden.
      Vielleicht hätte ich es sogar mitbekommen können, wenn ich Twitter oder Instagram intensiv nutzen würde, aber das mache ich nur phasenweise (wenn ich nicht gerade schreibe), nur bei Facebook bin ich total außen vor.

      1. Ja, ich mag die erste Generation auch am liebsten – Glumanda! <3

        Wäre denn da ein Newsletter für dich vielleicht besser? 🙂

        1. Author

          Nichts geht über Flegmon! ^^
          Ja, ein Newsletter wäre für mich das Beste (ich bin wirklich altmodisch! :D)

          1. Ok, Flegmon ist auch cool! 😀
            Aber Glumanda ist und bleibt auf ewig mein Liebling <3

            Gut zu wissen 😀
            Ich mag Newsletter auch gern und "per E-Mail abonnieren" und so xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.