[Monatsrückblick] Das war der Juli

Hausbau: Das Dach wird gedeckt

[Monatsrückblick] Das war der Juli

Zum Ende des Monats habe ich im Laufe des Monats einen kleinen Abriss über verschiedene Interessengebiete für den Juli erstellt. Über die Filmauswahl lässt sich sicher streiten, aber wir befinden uns momentan in der glücklichen Position, nur Internetfernsehen zu haben. So läuft abends immer Tele5 am Computer, um mich während meiner Schreibsessions zu unterhalten – die bessere Hälfte kann mit diesem „Star Wars“ ja nichts anfangen.

 Aus der Küche

Der Juli ist ein Monat mit vielen Geburtstagen. So habe ich die Tiramisu-Torte von Bammys Welt für drei Geburtstage gebacken sowie einen Kirsch-Streuselkuchen auf Pudding. Außerdem habe ich mich an einem Couscous-Salat (mit Feta, Tomaten und Gurken) versucht, nachdem ich bei einem Grillabend zum ersten Mal Couscous gegessen habe und das ganz interessant war. Die bessere Hälfte fand es nicht so überzeugend.
Am letzten Samstag gab es dann die Wildschweinkeule, die bereits seit Wochen ihr Dasein in unserem Froster fristete – schön in Buttermilch eingeweicht, mit zerstoßenen Wacholderbeeren eingerieben und mit Speck umwickelt, ehe sie für drei Stunden bei Niedrigtemperatur im Bräter gegart wurde. Dazu gab es Klöße und Birne mit Preiselbeerhäubchen. Es war lecker.

Unterwegs

Am 22. Juli sind wir zum ersten Mal in den Lechuza-Shop in Zirndorf gefahren. Seit einiger Zeit bin ich dabei, viele meiner Pflanzen auf das Lechuza-System1  umzustellen und mein Vorrat an Pon war aufgebraucht, nachdem die bessere Hälfte das Pon ebenfalls für seine Sukkulenten entdeckt hat. Allerdings gab es eine große Hängeampel zu befüllen, die für meine Hoya bella vorgesehen ist – also kombiniert man das doch mal, statt schon wieder im Internet zu bestellen. Neben einem 25l-Eimer Pon sind 3 größere Töpfe und drei kleinere Deltinis (2x Taupe, 1x mit Eulenaufdruck) mitgekommen. Das dürfte für die nächste Zeit reichen.

Im Shop selbst war nicht viel los, der Lärmkulisse nach war im Playmobil FunPark, der direkt um die Ecke liegt, mehr los. Neben einem großen Angebot an 2. Wahl-Pflanzgefäßen mit kleineren Macken gibt es dort Pflanzgefäße in allen Formen und Farben (teilweise sogar bepflanzt) sowie die Gartenmöbel-Kollektion, die ebenfalls vertrieben wird.

Konsumkind

Der Juli stand ganz im Zeichen der Hoya aus der Familie der Hundsgiftgewächse. Hoyas oder Wachsblumen sind zum Leidwesen der besseren Hälfte eine große Schwäche von mir. Mittlerweile habe ich eine nette Sammlung, die sich in diesem Monat weiter vergrößert hat. Teilweise handelt es sich um bewurzelte Stecklinge, teilweise bereits um Pflanzen und es wird sich zeigen, wie gut sie sich mit meinem schwarzen Daumen machen – da Hoyas außerdem sehr langsam wachsen (Ausnahmen bestätigen die Regel), wird es wohl einige Zeit dauern, bis ich ein Platzproblem bekomme.

  • Hoya arnottiana
  • Hoya bordenii
  • Hoya carmelea
  • Hoya carnosa „Splash“
  • Hoya cv. „Jennifer“
  • Hoya elliptica
  • Hoya ilaginorum
  • Hoya kanyakumariana
  • Hoya kerrii
  • Hoya macrophylla „Albomarginata“
  • Hoya polyneura
  • Hoya schneeii
  • Hoya serpens
  • Hoya sp. Sarawak L97002

Außerdem habe ich meinen Kleiderschrank mit ein paar Neuzugängen beehrt: ich habe mir – endlich – eine neue Sommerjacke gekauft und bei der Gelegenheit kam ein Kleid in schicken Türkis in den Warenkorb. Modetechnisch bin ich ja eher als Niete einzustufen, ich trage sehr oft Kleider, aber über der Jeans/Leggings.

Medien

Film

  • Fido – Gute Tote sind schwer zu finden
  • 5 Zimmer Küche Sarg
  • Iron Man 2 | Iron Man 3
  • Tekken: Blood Vengeance, Krieg der Welten 2 – Die nächste Angriffswelle und diverse Mockbuster wie Atlantic Rim und 100 Million BC – alles auf Tele5.

Serie

  • Star Trek: Voyager | Star Trek: Deep Space Nine – Danke, Tele5.

Buch

 Sonstiges

Ein Aufreger des Monats ist wohl, dass das Finanzamt es nicht schafft, meine Einkommenssteuererklärung in einer erträglichen Zeit abzuarbeiten und mir dadurch vermutlich finanzielle Nachteile entstehen. Das Highlight des Monats war aber eine Buchsendung von M.D. Grand, die den zweiten Band von Das Schicksal der Südlichen Lande,  ein paar Goodies und eine Widmung enthielt.

Bilder des Monats

Linktipps

  • Bammys Welt – Kleiner Blog, in dem Bammy vom Wahnsinn des alltäglichen Lebens berichtet.
  • Die Texpertin – Interessanter Weblog der Texpertin Ellen Rennen

 

1 Bei dem Lechuza-System handelt es sich um eine Form der Hydrokultur. Lechuza wird hergestellt und vertrieben von der geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG, deren bekanntestes Produkt wohl das System-Spielzeug Playmobil ist.

1

7 Kommentare

  1. Also macht Playmobil jetzt auf Blumenfreund? Sehr gut. Meine Geigenfeige ist in so nem Topf, gell?

    Hast du nicht noch Hellfjord geschaut?

    1. Author

      Das stellen die schon länger her 😉 – ja, das ist ein Lechuza-Topf. Und Hellfjord habe ich letztes Jahr geschaut ^^

  2. Pille, die auf meinem Blog die Tiramisu-Torte gepostet hat, hat mich gerade aufmerksam gemacht, dass ich erwähnt wurde! OMG! 😀

    Passiert so selten, dass ich immer perplex bin, wenn es doch mal vorkommt.

    Ich mag voll den Aufbau deines Monatsrückblick ö.ö Momentan renne ich ja wieder durch das World Wide Web und suche Inspiration. Hmmmm, wobei ein Monatsrückblick auf meinem Blog bestimmt öde wäre, da ich eh (meistens) Sonntags blogge 🙂 Na, mal sehen.

    Ach: Das mit dem Finanzamt ist auch mal wieder typisch…

    LG
    Bammy

    1. Author

      Danke für die Blumen, aber der ist auch sehr stark vom www inspiriert – eigene Ideen? Was ist das?
      Ich bin ja äußerst unstet beim Bloggen und führe im Grunde ein sehr langweiliges Leben, da bieten sich Monatsrückblicke einfach eher an 😀

      Vom Finanzamt kam tatsächlich (immer noch) nichts; den Absatz habe ich schon vor über einer Woche in den Monatsrückblick geschrieben.

  3. Ich dachte gerade „5 Zimmer, Küche, Sarg ist aber ein lustiger Titel, der Film ist doch bestimmt auch lustig“ und habe festgestellt, dass das der deutsche Titel von „What we do in the shadows“ ist, den ich tatsächlich sehr lustig fand.

    Zum Finanzamt sage ich nichts, immerhin hatte ich genau da heute meinen ersten Tag 😀

    1. Author

      Wohl nicht in meinem Finanzamt, sonst könntest du die mal anschubsen 😉

      Ja, der Film war verdammt lustig, ist im Amazon Prime vor kurzem aufgetaucht, nachdem ich ihn ewig auf der „Muss ich anschauen“-Liste hatte. Ich weiß aber nicht mehr, ob er da nach Jemaine Clements Darstellung in MiB3 gelandet ist oder wegen Black Sheep (den ich auch sehr empfehlen kann, neuseeländischer Humor eben)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.